Weihnachtsbäume und die Winter-Depression

Aktualisiert: 3. Okt 2017


Ruhe Zeit ist die Winterzeit.

Da ruhen die Tiere, die Natur und auch die Menschen werden ruhiger und langsamer. Dabei gibt es auch Tiere die im Winter trotzdem aktiv sind, vielleicht sogar aktiver. Auch in der Natur passiert unter dem Schnee so einiges.

Der Winter scheint nur so ruhig. Es verbirgt eigentlich so viele Schätze in sich. Im Winter passieren in der Natur und auch bei uns Menschen, so wundervolle Dinge.

Der Winter „scheint“ nur so trüb und grau. Dabei verbirgt es in sich, das nicht rausgehen, alleine sein, in sich gehen, ruhen.

Wir könnten diese Zeit, in uns zu gehen, zu ruhen und allein sein nutzen, in dem wir uns auf die Dinge konzentrieren, was wir im Leben schon alles haben.


Ich möchte hier jetzt nicht auf die „Dankbarkeit“ zeigen. Im Gegengenteil. Ich möchte uns aus dieser Dankbarkeit rausholen.

Wir sollten stolz auf das sein, was wir haben. Sonst fallen wir in das Loch der „Schuldgefühle“. Das Loch der Schuldgefühle ist ziemlich tief, dunkel und unbequem. Und genau unter diesem Loch, liegt die berühmte Depression.

Das ist sehr weit unten, viel zu tief unten, da kommen wir nicht so leicht hin.

Dafür müssten wir wirklich große Sorgen haben.

Also sind wir gar nicht Depressive, so wie wir das heutzutage, auf dieser Welt sehr oft sagen. Wir haben nur Schuldgefühle. Schuldgefühle darüber, das man im Winter mehr ruhe braucht und faul ist. Schuldgefühle darüber, das man nicht ausgeht, nicht unter Menschen ist. Weil die heutige Welt von uns verlangt up to date zu sein, also immer aktive zu sein. Aber das geht nicht. Nicht dauernd zumindest.

Der Winter, ist die Zeit, wo der Mensch sich ausruht, Kraft und Energie tankt. Man kann diese Zeit, der Ruhe nutzen, um das, worauf man Stolz ist zu erweitern oder zu verschönern und zu schmücken. Das ist auch der Grund, warum zu Weihnachten die Wohnungen geschmückt werden. Man ist stolz auf seine Wohnung und zeigt es zur Weihnachtszeit von seiner schönstenn Seite. Es wird geschmückt, es duftet herrlich nach Zimt, das beste Geschirr und das Silberbesteck ist strahlt auf dem Esstisch.

Die Weihnachtszeit, ist die Zeit der Ruhe und Entspannung. Aber es ist auch die Zeit der Liebe und Frieden. Wenn wir unsere Schuldgefühle entspannen würden und die Liebe in frieden aufnehmen würden, dann wäre der Winter was wunderbares.

Es wäre warm, gut duftend, herzlich, ruhig. So wie Weihnachten eigentlich. Weihnachten! Den ganzen Winter über, mit duftenden Plätzchen, herzlich und warm. Das wäre doch toll oder? Vielleicht ist das die Lösung, für unsere Winter-Depressionen und wir verlängern dieses Jahr einfach Weihnachten :)

#depressionen #winterdepressionen #weihnachten #wochenbettdepressionen #winter #blog #dalamuk